Die Gewinner und Verlierer im Jänner 2015

Die Erweiterungen bei ranking-check.info brachten einige Veränderungen in den Top-10 des Versicherungs-Ranking-Checks mit sich. Zwei der neu hinzugekommenen Vergleichsplattformen konnten die vordersten Plätze belegen: durchblicker.at und versichern24.at. Jeweils vier Positionen verloren haben die Uniqa und die VAV, deutlich mehr als die anderen Top-10 Versicherer.

 

Zu überraschenden Ergebnissen führte die Top-1 Abfrage: Die Vergleichsplattform durchblicker.at konnte sich hier mit einem enormen Vorsprung auf Platz 1 unserer Wertung katapultieren. 68-mal war das Unternehmen im Jänner mit einem unserer Keywords an der Spitzenposition von Google.at zu finden. Am stärksten vertreten sind sie dabei in der Keyword-Gruppe KFZ & Auto (23 Top-1 Positionen) sowie Rechtsschutz (12 Top-1 Positionen). 

Die Gewinner im Versicherungs-Ranking-Check für Jänner 2015

Insgesamt 76 Unternehmen konnten im Jänner bessere Werte erzielen als zuletzt. Besonders hoch waren dabei die Verbesserungen im Ranking bei der Wiener Städtischen Versicherung. Aber auch die Generali konnte den positiven Trend der letzten Monate fortsetzen. 

Die Gewinner im Jänner

Die Wiener Städtische im Jänner-Ranking
Die Wiener Städtische konnte Ihr Ranking im Jänner deutlich verbessern.

Die Generali im Jänner-Ranking
Die Generali konnte den Aufwärtstrend der letzten Monate halten.

Lediglich im Bereich Business & Unternehmen war ihr Ranking schlechter als zuletzt.

Die Top Vergleichsplattformen im Jänner 2015
Die Grafik zeigt deutlich, in welchen Bereichen durchblicker.at die Suchergebnislisten anführt.

Die Top Vergleichsplattformen im Jänner 2015
Versichern24.at konnte mit Ausnahme der Bereiche Bausparen und Karriere in allen Keyword-Gruppen punkten.

Die Verlierer im Jänner 2015

Durch die zahlreichen neu hinzugekommenen Keywords gab es im Jänner kaum Versicherungen, die schlechter als zuvor abgeschnitten haben. Das deutliche Minus bei der Basler Versicherung ist durch den Zusammenschluss mit der Helvetia und der daraus resultierenden Konsolidierung der Website begründet. Das einzige Unternehmen in den Top-25, das im Jänner ein minimales Minus aufzuweisen hatte, war die Niederösterreichische Versicherung:

Suchvolumen-Trends für Februar

In den meisten Keyword-Gruppen ist im Februar ein Rückgang an Suchanfragen zu erwarten. Im Bereich Lebensversicherung hielt sich dieser in der Vergangenheit allerdings in Grenzen. Versicherungsprodukte aus dieser Gruppe sind auch in diesem eher schwachen Monat stark gefragt.

Die Top-Versicherer & Vergleichsplattformen im Bereich Lebensversicherung

Übersicht der Top-25 Versicherer bei ranking-check.info nach Total Points

Je höher die Anzahl der Total Points, desto besser hat der jeweilige Webauftritt eines Versicherungsunternehmens bei unserem Versicherungs-Ranking-Check abgeschnitten. Je mehr Total Points ein Unternehmen aufweist, desto öfter wird es bei Google gefunden und unter den ersten 30 Suchergebnissen angezeigt.

7.1.2015

Die Gewinner und Verlierer im Dezember 2014

Im Dezember gab es zwar einige Veränderungen in der Reihung der Top-10 Versicherungen, allerdings teilen sich nach wie vor die selben zehn die ersten Positionen auf. Die Zurich-Connect konnte in diesem Monat die Uniqa überholen und Platz 1 erlangen. Zwei Plätze besser schnitt die Generali ab und schob sich damit auf Position 4 vor. Mit einem deutlichen Plus konnte die Grazer Wechselseitige die Wüstenrot wieder auf Platz 10 verweisen.

Die Liste der Versicherungen mit den meisten Top-1 Positionen wird wohl noch immer von der Helvetia angeführt, allerdings konnte die Zurich-Connect im Dezember stark aufholen: Sie gewann 4 Spitzenpositionen dazu. 

Die Gewinner im Dezember 2014

Unter den 55 Unternehmen, die im Dezember bessere Werte erzielen konnten, waren die Zurich-Connect und die Generali die Versicherungen mit den höchsten Zuwächsen. Auch Grazer Wechselseitige konnte nach dem Minus des letzten Monats nun wieder kräftig zulegen.

Erstmals schafften es alle Versicherungsunternehmen mit zumindest einem Keyword unter die Top-30.

Die Gewinner im Dezember

Die Zurich-Connect im Dezember-Ranking
Die Zurich Connect konnte ihr Ergebnis am stärksten verbessern

Die Generali im Dezember-Ranking
Die Generali konnte ihr Ranking in verschiedenen Bereichen stark verbessern.

Die Verlierer im Dezember 2014

Insgesamt 26 Versicherungen schnitten im Dezember schlechter ab als zuvor. Zu den stärksten Verlierern im Kampf um die Top-Plätze im Suchmaschinen-Ranking zählte vor allem die R&V Versicherung, die in allen Keyword-Gruppen, in denen sie vertreten ist, deutliche Verluste aufzuweisen hatte. Tendenziell ist bei der R&V seit Jahresbeginn ein kontinuierlicher Abwärtstrend was das Google-Ranking betrifft zu beobachten:

Die Verlierer im Dezember

Die R&V Versicherung im Dezember
Mit den höchsten Verlusten hatte im Dezember die R&V Versicherung zu kämpfen

Das Abschneiden der Allianz Direct in den einzelnen Keyword-Gruppen
Die Allianz Direct schnitt in den Bereichen Direktversicherung und Rechtsschutz schlechter ab

Suchvolumen-Trends für Jänner

Anfang des Jahres gehen die Such-Trends Richtung Vorsorge. Das Thema Bausparen hat in diesem Monat Hochkonjunktur, aber auch die Bereiche Vorsorge & Pension sowie Krankenversicherung weisen im Jänner ein größeres Suchvolumen auf.

Suchvolumen Keyword-Gruppe Bausparen

Die Top-Versicherer im Bereich Bausparen

Übersicht der Top-25 Versicherer bei ranking-check.info nach Total Points

Je höher die Anzahl der Total Points, desto besser hat der jeweilige Webauftritt eines Versicherungsunternehmens bei unserem Versicherungs-Ranking-Check abgeschnitten. Je mehr Total Points ein Unternehmen aufweist, desto öfter wird es bei Google gefunden und unter den ersten 30 Suchergebnissen angezeigt.

1.12.2014

Die Gewinner und Verlierer im November 2014

Im Allgemeinen gab es unter den Top-10 gerankten Versicherungen recht wenig Bewegung. Die Zurich-Connect konnte mit ihrem Zuwachs an Total Points die Helvetia überholen und so Platz 2 erreichen. Platz getauscht haben auch die Generali mit der Wiener Städtischen, sowie die Wüstenrot mit der Grazer Wechselseitigen Versicherung.

Die Gewinner im November 2014

Unter den 31 Unternehmen, die im November bessere Werte erzielen konnten, waren die Zurich-Connect, die Continentale und die Allianz Direct die Versicherungen mit den höchsten Zuwächsen. Auch die MUKI konnte nach dem Relaunch-bedingten Absturz nun wieder kräftig zulegen. 

Ein kleines Plus gab es bei den Top-1 Positionen: 28 Versicherungen schafften es, zumindest mit einem Keyword die Suchergebnislisten anzuführen, das ist um ein Unternehmen mehr als noch im Oktober. 

Die Gewinner im Versicherungs-Ranking-Check für November 2014

Die Gewinner im Versicherungs-Ranking-Check
Die Continentale konnte ihr Ergebnis am stärksten verbessern

Die Gewinner im Versicherungs-Ranking-Check
Die Zurich-Connect konnte vor alle im Bereich Haushaltsversicherung dazugewinnen

Die Gewinner im Versicherungs-Ranking-Check
Die Allianz Direct mit hohem Plus im der Keyword-Gruppe Online-Versicherung

Die Verlierer im November 2014

Insgesamt 48 Versicherungen schnitten im November schlechter ab als zuvor. Zu den stärksten Verlierern im Kampf um die Top-Plätze im Suchmaschinen-Ranking zählten die Grazer Wechselseitige Versicherung,  die Merkur Versicherung sowie die ERGO Austria. Drei Versicherungen waren nicht ein einziges Mal unter den Top-30 zu finden.

Die Verlierer im Versicherungs-Ranking-Check für November 2014

Die Verlierer im Versicherungs-Ranking-Check
Deutliche Verluste für die Grazer Wechselseitige Versicherung

Die Verlierer im Versicherungs-Ranking-Check
Das Abschneiden der Merkur Versicherung in den einzelnen Keyword-Gruppen

Die Verlierer im Versicherungs-Ranking-Check
Das Abschneiden der ERGO Versicherung in den einzelnen Keyword-Gruppen

Suchvolumen-Trends für Dezember

Die meisten versicherungsrelevanten Suchanfragen liegen im Dezember deutlich unter den Werten des restlichen Jahres. Mit einer Ausnahme: Versicherungsangebote für technologische Geräte wie Notebooks oder Smartphones boomen im Weihnachtsmonat. 

Technologie-Keywords im Trend

Teure Weihnachtsgeschenke wollen gut versichert werden

Keywords rund um die Smartphone-Familie, wie z.B. Handyversicherung oder iPhone Versicherung sind schon im Herbst stark gefragt, wie die nebenstehende Grafik deutlich zeigt. Im Dezember steigt das Suchvolumen weiter.

Verhältnis von Suchvolumen rund um Handy & Notebook

Die Top-Versicherer im Bereich Consumer Electronics

Nachholbedarf bei Versicherungen von Consumer Electronics Produkten

Die Zahl österreichischer Versicherer, die mit entsprechenden Angeboten aufwarten kann, ist allerdings recht überschaubar - gerade 8 Unternehmen konnten in unserem Versicherungs-Ranking-Check mit Positionen unter den ersten 30 Suchergebnissen punkten. Am besten schneidet dabei die Zurich-Connect ab.

Übersicht aller Versicherer bei ranking-check.info nach Total Points

Je höher die Anzahl der Total Points, desto besser hat der jeweilige Webauftritt eines Versicherungsunternehmens bei unserem Versicherungs-Ranking-Check abgeschnitten. Je mehr Total Points ein Unternehmen aufweist, desto öfter wird es bei Google gefunden und unter den ersten 30 Suchergebnissen angezeigt.

10.11.2014

Die Auswirkungen von Google Penguin 3.0 auf die österreichische Versicherungsbranche

Am 17. Oktober startete Google mit dem Rollout eines umfassenden Updates seines Algorithmus – dem Penguin 3.0 Update. Die Penguin Updates richten sich gegen überoptimierte Seiten, wie sie oft in Spammerkreisen beobachtet wurden. Nach dem ersten Penguin Update 2012 waren auch einige seriöse Seiten von Ranking-Einbußen betroffen. Ersten Meldungen aus den USA zufolge soll nun seitens Google stärker zwischen tatsächlichen Spam-Seiten und lediglich gut optimierten Unternehmensauftritten unterschieden werden. Einige Unternehmen, die 2012 abgestraft wurden, finden sich nun wieder auf ihren früheren Positionen.

ranking-check.info hat untersucht, ob und wie sich das Update auf das Ranking der Internetauftritte der heimischen Versicherungsbranche ausgewirkt hat. Das Rollout von Penguin 3.0 startete zwischen den Messungen für Kalenderwoche 42 und 43, ist aber vermutlich noch immer nicht vollständig abgeschlossen. Die Websites der österreichischen Versicherer scheinen derzeit kaum von Googles Algorithmus-Änderungen betroffen zu sein. Ein auffälliges Plus wurde beim Ranking der Continentale beobachtet. Allerdings ist dies darauf zurückzuführen, dass neuerdings Produktseiten für den deutschen Markt als Duplicate Content unter der österreichischen URL angezeigt werden – vermutlich ein Fehler in der Serverkonfiguration.

Ein deutliches Minus wiesen die Internetauftritte der Grazer Wechselseitigen Versicherung sowie der ERGO Direkt auf. Die Site der Grazer Wechselseitigen zeigt dabei allerdings keinerlei Anzeichen einer Überoptimierung, eher im Gegenteil. Hier ist der Grund für das schlechtere Abschneiden also nicht bei Penguin 3.0 zu suchen. Anders sieht das bei der ERGO Direkt aus. „Die Codierung weist einige Elemente auf, die in der derzeitigen Umsetzung durchaus von den Googlebots als Keyword-Spamming aufgefasst werden könnten“, erklärt Christoph Wendl, Geschäftsführer von Iphos IT Solutions die ranking-check.info Ergebnisse. „Ob das absteigende Ranking tatsächlich darauf zurückzuführen ist, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch nicht bestätigt werden. Wir werden die weitere Entwicklung im Auge behalten und über aktuelle Änderungen berichten.“

Folgen Sie ranking-check.info auf Twitter!

Folgen Sie uns auf Twitter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden, was die aktuellen Ranking-Ergebnisse aus der Banken- und Versicherungsbranche betrifft!
https://twitter.com/ranking_check

Folgen Sie ranking-check.info auf Twitter!

16.10.2014

Vorjahreswerte lassen im Bereich Vorsorge & Pension in den nächsten Monaten ein gesteigertes Suchvolumen erwarteten

Die Entwicklung der Suchabfragen zum Themenkreis Vorsorge & Pension der vergangenen zwölf Monate lassen für das letzte Quartal des Jahres ei deutlich höheres Suchvolumen erwarten.

09.10.2014

Plus für Wiener Städtische in KW 37 beim Thema Krankenversicherung im Suchmaschinenranking

Die Wiener Städtische Versicherung konnte ihre Positionierung für die meisten Suchbegriffe im Bereich Krankenversicherung in der Kalenderwoche 37 deutlich verbessern. In diesem Bereich war eine Steigerung von 20% gegenüber der Vorperiode zu beobachten.

25.09.2014

Leichtes Minus im Suchmaschienranking beim Thema Vorsorge & Pension für die Donauversicherung

In Kalenderwoche 36 haben sich die meisten zum Thema Vorsorge und Pension gerankten Seiten der Donauversicherung in ihrer Positionierung verschlechtert. Wohl gab es auch einige neu eingestiegene Seiten in dem Bereich, allerdings konnte dieses Plus den Verlust nicht komplett ausgleichen.

03.09.2014

Uniqa in KW 35 beim Thema Haushaltsversicherung im Suchmaschinenranking schlechter aufgestellt

Die Uniqa konnte in Kalenderwoche 35 bei den meisten Suchbegriffe ihre Position halten. Einige Seiten haben allerdings Positionen in die Google-Suchergebnisse verloren, bei einer der Keyword-Kombinationen sind sogar zuletzt gut positionierte Uniqa-Seiten nicht mehr unter den ersten 30 zu finden.

26.08.2014

D.A.S. Österreich hält trotz deutlichem Verlust in KW 34 weiter Platz 1 beim Thema Rechtsschutz

Platz 1 im Google-Ranking in der Keyword-Gruppe Rechtsschutz gehört weiterhin der D.A.S. Österreich, trotz des deutlichen Verlusts an Total Points in Kalenderwoche 34. Die Ursache dafür sind mehrere Webseiten, die unter einigen Keywords nicht mehr in den ersten drei Seiten der Google Suchergebnislisten zu finden sind.

13.08.2014

Helvetia mit starkem Plus im Juli und August beim Thema KFZ & Auto im Suchmaschinenranking

Die Helvetia hat im Juli und August in der Keyword-Gruppe KFZ & Auto im Google-Ranking kräftig zugelegt. Das ist auf die allgemein besseren Positionierung des Helvetia Internetauftritts in den Google Suchergebnislisten für die meisten Suchbegriffe in diesem Bereich zurückzuführen.

30.07.2014

Rückgang beim Suchmaschinenranking für die Zurich Connect im Bereich Auto & Kfz

Der Internetauftritt der Zurich Connect hat über den Juli kontinuierlich an Ranking-Position in der Keyword-Gruppe Auto & Kfz verloren.

22.07.2014

zurich.at im Aufwind beim Suchmaschinenranking zum Thema Direktversicherung

In den letzten Wochen war ein deutlicher Anstieg des Rankings der Site zurich.at im Bereich Direktversicherung zu beobachten. Vor allem die Startseite des Internetauftritts wies dabei eine bessere Positionierung in den Google Suchergebnislisten auf. Ein Grund dafür mag in der stärkeren semantischen Ausrichtung des Google Suchalgorithmus liegen, der das oftmalige Vorkommen des Begriffs "online" in Kombination mit den diversen Versicherungsprodukten als der Direktversicherung zugehörig interpretiert.

2. Quartal 2014 vs. 1. Quartal 2014

Die nachfolgenden Analyse-Ergebnisse sind ein kostenloses Service von ranking-check.info, der einzigen Online-Plattform mit dem SEO-Benchmark für die komplette Versicherungsbranche.

Das neue ranking-check.info Service brachte einige Veränderungen in unserer quartalsmäßigen Auswertung des österreichischen Versicherungs-Rankings mit sich. Die nachfolgenden Ergebnisse und Positionierungen basieren nun auf den Auswertungen von Google.at (ohne Einschränkung). Die restlichen Auswertungen für "Google.at - Seiten auf Deutsch" und "Google.at - Seiten aus Österreich" können jedoch über das neue Service von ranking-check.info für Kunden jederzeit online eingesehen werden.

Ergebnisse Überblick

Von den 90 untersuchten Top-Level Domains, konnten 84 eine Position unter den Top-30 der Google Suchergebnisse erzielen. 60 Top-Level Domains schafften es mit zumindest einem Suchbegriff unter die Top-10 Suchergebnisse, aber nur 32 Versicherer konnten auch zumindest einmal den ersten Platz (Top 1) erreichen. Sechs Unternehmen waren nicht einmal mit einem Suchbegriff unter die ersten dreißig Suchergebnissen zu finden. Bei der Zählung von ranking-check.info werden selbstverständlich sämtliche Subdomains mit berücksichtigt.

"Die Möglichkeit, sich mittels diverser Online-Kalkulatoren ein erstes Bild über die Tarife machen zu können und Versicherungen online abzuschließen, wird für Kunden zusehends wichtiger. Versicherer, die hier entsprechende Angebote in ihren Webauftritt integriert haben, punkten dementsprechend auch bei Google."

Ing. Christoph Wendl

Ing. Christoph Wendl

Geschäftsführer, Iphos IT Solutions

Die Gewinner und Verlierer im Bereich "Online Abschluss"

Der Bereich Direktversicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung, um potentielle Neukunden anzusprechen. Versicherungsrechner sind beliebt, denn die User informieren sich gerne selbst und stellen Vergleiche an. Ein Internetauftritt, der moderne Rechner sowie die Möglichkeit zum Online Abbschluss bietet, kann damit dem Mitbewerb von Vergleichsagenturen besser standhalten. Deutlich besser im Bereich Online Abschluss schnitten im 2. Quartal die Uniqa (+91 Punkte), die HDI (+79 Punkte) sowie die Zurich mit einem Plus von 58 Punkten und die Continentale mit einem Plus von 51 Punkten ab.

Zu den großen Verlierern in diese Bereich gehört diesmal die Zurich Connect, die ein Minus von 187 Punkten aufzuweisen hatte. Dies ist zum Teil einer Bereinigung von Duplicate Content im Google Index zu verdanken.

Wie ranken die Versicherer im Bereich "Online Abschluss"?

Continentale Keywordgruppen Vergleich
Continentale - die einzelnen Keywordgruppen im Vergleich

Wie schnitt die Zurich Connect in den einzelnen Keyword-Gruppen ab?
Wie schnitt die Zurich Connect in den einzelnen Keyword-Gruppen ab?

Wie schnitt die HDI in den einzelnen Keyword-Gruppen ab?
Wie schnitt die HDI in den einzelnen Keyword-Gruppen ab?

Continentale mit besserem Ranking

Die Continentale konnte im 2. Quartal 2014 eine deutlich verbesserte Sichtbarkeit in den Google Suchergebnissen aufweisen. Das bessere Ranking ist dabei in mehreren Bereichen zu beobachten: nicht nur im KFZ Bereich wurde ein starkes Plus von 143 Punkten erzielt, im Bereich Haushaltsversicherung schnitt das Unternehmen ebenfalls besser ab (+ 83 Punkte) und auch wichtigen Bereich Online Abschluss konnte das Ranking um 51 Punkte verbessert werden.

Zurich Connect verliert Top-Position

Durch das deutlich schlechtere Abschneiden in einigen Kernbereichen wie dem Online Abschluss oder der KFZ-Versicherung verlor die Zurich Connect in diesem Quartal ihre Top-Postion an die Helvetia Versicherung. 

HDI verbessert sich weiter

Nach dem die HDI Versicherung ja schon in der letzten Auswertung nach dem Relaunch ihre Position in den Google Suchergebnislisten stark verbessert hatte, konnte sie ihr Ranking auch im 2. Quartal weiter verbessern. 

Allianz wieder im Aufwind

Erstmals nach den Relaunch-bedingten schlechteren Wertungen geht es für die Allianz im Suchmaschinenranking wieder deutlich bergauf. 308 Punkte konnte das Unternehmen dabei im 2. Quartal 2014 zulegen. Die nachstehende ranking-check.info Grafik zeigt die zeitliche Entwicklung der Allianz-Sites im Vergleich von 2009 an.

Die Gewinner und Verlierer im Bereich "KFZ & Auto"

Nach wie vor hält die Zurich Connect ihre Top-Position in der Keywordgruppe KFZ & Auto, allerdings mit deutlichen Verlusten im Ranking: 189 Total Points weniger waren in diesem Quartal zu verzeichnen. Der Grund ist eine Bereinigung der Anzeige von Seiten mit Duplicate Content, die der Zurich Connect weniger URLs in der ersten Suchergebnisseite beließ.

Zwar nicht unter die Top-10 geschafft haben es die Continentale sowie die HDI, allerdings können beide Unternehmen mit einem deutlich besseren Ranking aufwarten: die Continentale hat 143 Punkte dazugewonnen, die HDI 129.

Die Top-10 Versicherer im Bereich "KFZ & Auto"

Die Versicherer im ranking-check.info nach Total Points

Je höher die Anzahl der Total Points, desto besser hat der jeweilige Webauftritt eines Versicherungsunternehmens bei ranking-check.info abgeschnitten. Eine höhere Anzahl an Total Points bedeutet, öfter bei Google gefunden und unter den ersten 30 Suchergebnissen angezeigt zu werden.

Eine niedrige Anzahl an Total Points zeigt, dass diese Internetauftritte mit unseren mehr als 500 Keywords nur sehr wenige oder gar keine Top-30 Position in den Suchergebnissen erreichen konnten. Die Schlusslichter – mit 0 Total Points – sind auf den ersten drei Seiten der Suchergebnislisten gar nicht zu finden, d.h. für potentielle Kunden praktisch unsichtbar. Hier besteht ein enormes Optimierungspotenzial, das nicht ungenutzt bleiben sollte!

Kurz notiert

  • Merkur Versicherung gewinnt auch außerhalb des Kernbereichs Krankenversicherung dazu
  • Wiener Städtische mit deutlichen Verlusten im Bereich KFZ & Auto, aber auch Direktversicherung u.a.
  • D.A.S. und ARAG verlieren beim Thema Rechtsschutz, Uniqa und Generli holen in diesem Bereich auf
      

Unverbindliche Präsentation

Sie sind an weiteren Ergebnissen des SEO-Benchmarks interessiert?

Gerne präsentieren wir Ihnen die Möglichkeiten und Vorteile, die ranking-check.info Ihrem Unternehmen bietet. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit unser Tool ausgiebig zu testen und sich so selbst ein Bild zu machen. Kontaktieren Sie sich noch heute und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin!

Mehr erfahren